Home-Office – Unsere Tipps für entspanntes Arbeiten

22.01.2021 - 15:23 Uhr Home-Office

„So, jetzt aber…!“ (Aus der Reihe: Sätze, die ich ca. 60x zu mir selbst sage, wenn ich Home-Office mache.) Kommt Dir das bekannt vor? Uns ehrlicherweise auch.

Kein Mensch ist frei von Fehlern, aber wir geben Dir Tipps und Ratschläge wie Du effektiv und motiviert jeden Morgen, Mittag oder Abend ins Home-Office startest, sowie Du es in Zukunft vermeidest, dass solche Sätze zwangsweise weiterhin fallen müssen.

Home-Office ist für viele Menschen heutzutage kein neuer Begriff, z.B. für Selbstständige, Freelancer oder generell einige Arbeitnehmer, aber für viele ist es die erste eigene Berührung mit diesem Zustand bzw. dieser Situation an sich. Dieser Zustand ist eine komplett neue und zugleich ungewohnte Arbeitssituation, denn die Tatsache, dass man schnell und kurzfristig von zuhause arbeiten musste, hat leider viele Menschen sehr überfordert. Die Unwissenheit stellt sich in den Raum und da kommen doch lauter Fragen in den Kopf wie:

Was brauche ich im Home-Office? Wie funktioniert dieses Prinzip? Was muss ich beachten? Wo richte ich mir meinen Arbeitsbereich ein, sodass ich ungestört arbeiten kann und vor allem wie richte ich es mir ein?

Das sind Fragen auf die wir Antworten wissen. Ein wichtiger Fakt vorab:
Eine Studie des Standford Institute of Economic Policy Research belegt, dass man 13% effektiver und produktiver im Home-Office arbeitet als im Büro. Das hört sich nach der perfekten Grundvoraussetzung für das eigene Home-Office an, nicht wahr? Wir verstehen, dass eine räumliche Veränderung sehr gewöhnungsbedürftig ist, denn in dem einen Moment saß man noch im Büro, umgeben von den lieben Kollegen, dem zahlreichen Tastatur tippen und dem Geruch von frischgebrühten Kaffee und im nächsten Moment sitzt man zuhause in kompletter Isolation und Ruhe mit dem Laptop vor Augen auf dem eigens eingerichteten Schreibtisch, ob im Arbeits-, Wohn-, oder Esszimmer.

Tipp 1 - Das Wichtigste zuerst:
Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit ist die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit deinem Arbeitgeber bzw. deiner Firma, denn auch wenn im Home-Office nicht der normale Alltag herrscht, so sollte man darauf achten, dass auch dieser Alltag ins zuhause integriert wird. In diesem Falle solltest Du dich auf deine Tätigkeiten konzentrieren. Transparente Arbeitszeiten sind hier das A und O, denn Menschen sind Gewohnheitstiere, das bedeutet, nutze die Arbeitszeiten, wenn möglich, die Du tagtäglich im normalen Job hattest, denn das erleichtert Dir den Einstieg ins Home Office ungemein. Kommuniziere auch mit Deinem Arbeitgeber oder Deinen Kunden zu welcher Zeit du trotz Home-Office erreichbar bist. Denn keiner möchte sich in seiner wohlverdienten Freizeit weiterhin mit Arbeitsfragen beschäftigen, womit wir beim Thema Ablenkungen wären.

Tipp 2 - Die Ablenkung ist der Feind des Home-Office:
Wie oft geraten wir in Versuchung den Laptop zu nehmen und uns ganz bequem auf die Couch zu setzen oder so nebenher vielleicht noch die Spülmaschine auszuräumen, weil ein Kunde in diesem Moment nicht erreichbar ist? Viel zu oft? Im Home-Office ist es sehr verlockend sich von solchen Dingen ablenken zu lassen, aber wir können Dir nur davon abraten, denn genau solche Ablenkungen vermindern Deinen eigentlichen Work-Flow. Denn ist man einmal raus, kommt man nicht allzu schnell wieder rein. Um dieser Situation entgegenzuwirken, raten wir Dir auf einige gewisse Dinge zu achten: Du benötigst ausreichend schnelles Internet, sodass Du durch lange Wartezeiten gar nicht in Versuchung kommst Dich durch andere Dinge ablenken zu lassen. Das A und O sind zudem ergonomische Büromöbel, denn nichts ist anstrengender als auf einem unbequemen Stuhl über Stunden in der gleichen Position zu sitzen, da tendiert man eher dazu kurz aufzustehen und sich Freiheit zu verschaffen. Wir raten Dir dringend dazu und euer Körper, vor allem Dein Rücken, wird es Dir auch sehr danken. Wir beraten Dich in Sachen ergonomisches Sitzen auch sehr gerne.

Tipp 3 - Die Psychologie von „Dress to Impress“:
Für die richtige mentale Stimmung im Home-Office empfehlen wir Dir Dich den Arbeitsbedingungen entsprechend zu kleiden. Du trägst im Büro normalerweise eine Bluse, einen Hosenanzug oder ein Hemd? Dann mach es auch zuhause so und behalte Dir die Jogginghose für den wohlverdienten Feierabend vor. Auch wenn Dich im Home-Office keiner sieht oder physisch wahrnimmt, spätestens bei den allseits beliebten Zoom-Calls, empfehlen wir Dir trotzdem keine allzu entspannte Kleidung anzuziehen, sondern solche die Deine Produktivität und Leistungsfähigkeit steigert. Probier es aus!

Tipp 4 - Produktivität steigern mit To-Do-Listen:
Wer liebt es nicht To-Do-Listen zu schreiben? Ja, vielleicht nicht jede/r, aber auch das erleichtert Dir das Arbeiten im Home-Office, denn To-Do-Listen zeigen Dir den effektivsten Weg durch den Alltag des Home-Office. Wie das? Mit dem Auflisten deiner To-Do’s fokussierst du Dich direkt auf Deine wichtigsten Themen, wodurch Du Dich durch andere Dinge in Deinem Umfeld nicht ablenken lässt. Und mal ganz ehrlich, wer empfindet es nicht als eine Art Erleichterung und Euphorie, wenn man eine erledigte Sache durchstreichen darf? Das „Durchstreichen“ entfacht laut einer Studie Glückshormone, was ein kleines Erfolgserlebnis simuliert und gleichzeitig lassen sich erledigte Dinge aus dem Kurzzeitgedächtnis entfernen, wodurch man sich auf neue Dinge fokussieren kann. Das nennen wir ideale Arbeitsverhältnisse!

Tipp 5 - Keine totale Isolation im Home-Office:
Wenn Du nicht gerade eine Familienmutter oder -vater bist oder keine/n Partner/in besitzt, dann wird es wohl öfter passieren, dass Du alleine zuhause sein wirst (Haustiere mal ausgenommen). In der heutigen Zeit nennen wir es soziale Isolation, aber auch hier wissen wir Rat, denn Deine Kollegen sind ja nicht aus der Welt und in der heutigen Zeit ist es ebenfalls einfacher denn je, der Technik sei Dank, mit seinen Kollegen, seinen Liebsten und seinen Angehörigen in Kontakt zu bleiben. Du hattest im Büro ein oder zwei Personen mit denen Du Dich immer zum Mittagessen verabredet hast? Dann tue dies doch einfach auch weiterhin, nur via Video-Call! In Zeiten von Zoom, Skype, Facetime, etc. ist es kaum einfacher mit einer Person kontaktlos in Kontakt zu haben. Verabrede Dich einfach mit ihnen zu einem virtuellen gemeinsamen Essen oder zu einer virtuellen gemeinsamen Mittags- oder Kaffeepause. So einfach ist es soziale Isolation zu beenden!
Auch wenn Arbeiten schön ist und Du noch viele Ideen im Kopf hast, können wir Dir nur ans Herz legen nach getaner Arbeit Deinen Arbeitsbereich zu schließen, sei es Dein Arbeitszimmer, Dein USM Haller Highboard oder schlicht das Aufräumen des Esszimmertisches, an dem Du nur zwei Minuten zuvor noch konzentriert gearbeitet hast. Auch wenn Dein Arbeitsplatz wunderschön eingerichtet und sehr einladend ist, Schumacher Büro + Raumkultur sei Dank, so bleibt es eben ein Arbeitsplatz für Dich, wo Du Deiner Produktivität und Kreativität freien Lauf lassen kannst.

Mit wem? Mit uns! Denn WIR SIND RAUM.

Wenn Du mehr zum Thema Home-Office und ergonomisches Arbeiten erfahren möchtest, dann schreib uns einfach eine Mail an info@der-schumacher.de oder ruf uns unter der Telefonnummer 0441 93979-0 an.

Dein Team von
Schumacher Büro + Raumkultur.

zurück nach oben